Südtirol Umwelt

2,8 Millionen EFRE-Gelder für energetische Sanierung

Öffentliche Gebäude für Wohnzwecke können für die energetische Sanierung mit Mitteln aus dem EFRE unterstützt werden. Der Aufruf endet am 15. Oktober.

Um den Energieverbrauch in den öffentlichen bzw. öffentlich genutzten Gebäuden und Einrichtungen zu reduzieren, stellen Land, EU und Staat finanzielle Mittel zur Verfügung. Die Landesregierung hat Anfang Juli den vierten Aufruf für Projekte im Rahmen der Prioritätsachse “Nachhaltige Umwelt” des EU-Programms “Investitionen in Wachstum und Beschäftigung EFRE 2014-2020” genehmigt. Abteilungen und Ämter der Landesverwaltung und andere öffentliche Körperschaften können damit Projekte im Gesamtumfang von 2.877.000 Euro bis zum 15. Oktober um 12 Uhr auf der online Plattform coheMON einreichen. Die finanziellen Mittel setzen sich zur Hälfte aus EU-Mitteln des EFRE, zu 35 Prozent aus gesamtstaatlichen Mitteln und zu 15 Prozent aus Landesmitteln zusammen.

Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung, kurz EFRE, ist einer der europäischen Struktur- und Investitionsfonds zur Umsetzung der EU-Regionalpolitik. Durch den EFRE sollen regionale Ungleichgewichte ausgeglichen werden, um den wirtschaftlichen, sozialen und territorialen Zusammenhalt zu stärken.

Weitere Informationen finden sich auf der Europaseite des Landes.

Unterstützung für die energetische Sanierung gibt es für öffentliche Gebäude zu Wohnzwecken.
navigate_before
navigate_next

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.