Schwarze Chronik Terlan

90-Jähriger mit Trick um 200 Euro betrogen

Wie die Carabinieri mitteilen, hatte am Freitag, 5. Dezember ein nahezu Neunzigjähriger aus Terlan einen ziemlich bewegten Nachmittag. Der alte Mann war an diesem Tag in Bozen, um dort einige Besorgungen zu erledigen. Als er an einer Tankstelle tanken wollte, wurde der alte Mann von einem fremden Mann angesprochen, der in sehr höflicher und vertrauenswürdiger Form nach dem richtigen Weg fragte, um mit seinem Fahrzeug nach Meran zu gelangen. Was anschließend geschah, führte zu einem nicht alltäglichen Einsatz der Carabinieri von Terlan.

Nachdem der unbekannte Mann die entsprechende Auskunft bekam, bestand dieser darauf sich für die erhaltenen Informationen erkenntlich zu zeigen. Wie die Carabinieri mitteilen, soll der Fremde darauf bestanden haben, als Dank für die erhaltene Auskunft dem fast Neunzigjährigen ein Geschenk zu geben, sobald sie einmal bei der Wohnung des alten Mannes angekommen wären.

Als der alte Mann mit dem Unbekannten zu Hause ankam, begann der Fremde sein Opfer zu verwirren und abzulenken. Der Mann erzählte dem alten Mann von irgendwelchen Geschäften, welche dieser beim Verkauf von teurer Markenkleidung abwickeln müsste. In diesem Zusammenhang schenkte der Fremde dem alten Mann verschiedene Bekleidungsteile, von denen er sagte, dass sie besonders hochwertig und teuer seien. Unter dem Verweis, dass die “geschenkte” Bekleidung einen hohen Mehrwert hat, forderte der Mann von seinem Opfer einen Betrag von 200 Euro, welches der Betrüger als “Rest” auf den höheren Wert des Geschenks bezeichnete.

Als der Betrüger, von dem alten Mann das Geld erhielt, machte sich dieser auf schnellstem Wege aus dem Staub und hinterließ dem fast Neunzigjährigen nur das “Geschenk”. Es handelte sich um ein Päckchen, das beim Öffnen lediglich ein paar alte Lumpen enthielt.

Erst in diesem Augenblick begriff der 90-Jährige, dass er auf üble Weise über Ohr gehauen worden war. Die alarmierten und herbeigerufenen Carabinieri von Terlan machten sich sofort auf die Spur des Unbekannten.

In kürzester Zeit gelang es den Wehrmännern der Carabinieri zunächst das Fahrzeug des Betrügers zu ermitteln und anschließend auch die Identität des Missetäters festzustellen. Es handelte sich um einen 48-jährigen aus der Gegend von Verona stammenden Italiener, welcher bereits bei den Ordnungskräften für gleiche und ähnliche Straftaten bekannt ist. Der Mann wurde von den Carabinieri bei der Staatsanwaltschaft auf freien Fuß wegen des Verdachtes des erschwerten Betruges angezeigt. (ts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.