Buchtipp Südtirol

Alles gut – Gespräche mit 90-Jährigen

In ihrem neuen Buch “Alles gut” spürt Astrid Kofler im Gespräch mit 90-Jährigen dem nach, was deren Leben ausmacht: Kindheit und Jugend, zeitgeschichtliche Ereignisse wie Faschismus, Option, Krieg, aber auch der wirtschaftliche Aufschwung der Nachkriegszeit und viele persönliche Erlebnisse, Schicksalsschläge und Einschnitte. Es ist dieser ehrliche Blick zurück er 90-Jährigen, der beindruckt. Und trotz manch leidvoller Erfahrungen blitzt immer Freude durch – Erinnerungen an die Jugend, die Liebe, die schönen Momente im Leben.

Stundenlange Gespräche Astrid Koflers mit insgesamt 35 alten Menschen bilden die Basis für dieses außergewöhnliche Buch, mehrmals war bei den einzelnen Treffen auch der Fotograf Thomas Wiedenhofer dabei und hat in Schwarz-Weiß-Porträts die Spuren des Lebens eingefangen, die sich in den Gesichtern, in den Händen, aber auch in den gerahmten Fotos auf der Kommode zeigen. Es sind vielfältige Leben, geprägt von Entbehrungen und Glücksmomenten gleichermaßen, von gelungenen und missglückten Beziehungen, von erfüllten Träumen und nicht gelebten Hoffnungen.

Die Frauen und Männerstammen aus unterschiedlichen Landesteilen und Schichten, sodass in der Zusammenschau ein Generationenporträt entsteht: Es ist jene Altersklasse, die fast das gesamte 20. Jahrhundert miterlebt hat.
Der Blick in ihr Leben ist wie das Durchblättern eines Geschichtsbuches. Doch mit zunehmendem Alter wird auch diese Lebensphase selbst zum Thema: Wie umgehen mit dem Altwerden, dem Alt sein? Denn Alter bedeutet auch Vergessen und Gebrechlichkeit, Verlust der Selbstständigkeit, Abschiednehmen von vielen geliebten Menschen und Angst vor Einsamkeit. Auch die Frage nach dem Tod, nach dem Danach beschäftigt die Menschen.

Doch zeigt sich, dass fast alle eine erstaunliche Gelassenheit an den Tag legen. Gemeinsam ist ihnen auch die Hoffnung auf ein gutes Ende. Selbstbestimmt, schnell sterben ist der Wunsch, den alle haben. Friedlich sterben im Bett. Im Schlaf. Niemandem zur Last fallen. Möglichst nicht leiden. “Ich habe nichts zu erzählen”, meinen viele, “das war ja nichts Besonderes.”

Bescheidenheit ist ein Charakterzug, der sich durch viele Leben dieser Generation durchzieht. Dabei finden sich in fast allen Leben Episoden, bei denen man sich als Leserin oder Leser denkt, man würde sich gerne ein Beispiel daran nehmen.

 

Astrid Kofler | Thomas Wiedenhofer
Alles gut
Gespräche mit 90-Jährigen

erschienen bei Edition Raetia
Hardcover
22 x 28 cm | 380 Seiten
Euro 35,00
ISBN: 978-88-7283-692-7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.