Tag 1 der Aktion "Südtirol testet"

103.580 Personen sind getestet. 1.572 davon positiv auf Corona

Bis zur Schließung der Teststationen um 18 Uhr haben sich 103.580 Personen an der Aktion "Südtirol testet" mit Coronavirus-Antigen-Schnelltests beteiligt; 1.572 davon mit einem positiven Testergebnis. Ein besonderes Problem hat die Gemeinde Prettau im hinteren Ahrntal. Als einzige Gemeinde im Lande liegt der prozentuelle Wert derzeit in einem hohen zweistelligen Bereich. Grund dafür ist, dass sich von 538 Ansässigen bis 18 Uhr "nur" 13 Personen testen haben lassen. Da 6 dieser 13 Personen positiv getestet wurden liegt der Infektionswert bei 46,2 Prozent.

Bis heute (20. November) um 18 Uhr wurden bei der landesweiten Testaktion "Südtirol testet" 103.580 Personen getestet. (Foto: LPA/Ivo Corrà)

Bis heute, Freitag, 20. November, um 18 Uhr, wurden bei der landesweiten Testaktion "Südtirol testet" 103.580 Personen getestet, das entspricht 29,7 Prozent der insgesamt rund 350.000 für den Test vorgesehenen Personen in Südtirol. Insgesamt wurden bisher 1572 Personen positiv getestet.

Die aktuellen Daten der Testreihe "Südtirol testet" werden auf einer eigens dafür erstellten Internetseite veröffentlicht. Unter coronatest.sabes.it können diese abgerufen werden. Die Daten werden täglich mehrmals in regelmäßigen Abständen aktualisiert.

Hier eine Übersicht über die Ergebnisse des ersten Tages:

Beteiligung am 20. November bis 18 Uhr:

  • Durchgeführte Tests gesamt: 103.580
  • Positiv Getestete: 1572; Quote positiv Getestete: 1,5 Prozent

Anzahl der Getesteten: 

  • Gesundheitsbezirk Bozen: 42.129 Personen (positiv Getestete: 546, 1,3 Prozent) 
  • Gesundheitsbezirk Brixen: 17.012 Personen (positiv Getestete: 269, 1,6 Prozent)
  • Gesundheitsbezirk Bruneck: 18.114 Personen (positiv Getestete: 286, 1,6 Prozent)
  • Gesundheitsbezirk Meran: 26.325 Personen (positiv Getestete: 471, 1,8 Prozent)

Einen statistischen Sonderfall stellt derzeit die Gemeinde Prettau im hinteren Ahrntal dar. Als einzige Gemeinde im Lande liegt der prozentuelle Wert derzeit in einem hohen zweistelligen Bereich. Grund dafür ist, dass sich von 538 Ansässigen bis 18 Uhr "nur" 13 Personen testen haben lassen. Da 6 dieser 13 Personen positiv getestet wurden liegt der Infektionswert bei 46,2 Prozent.

Zahlen Mitarbeiter, Anrufe, Material

Im Einsatz waren heute 39 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Landesagentur für Bevölkerungsschutz, 650 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren, 261 Mitglieder von Weißem Kreuz und Rotem Kreuz.

Das Bürgertelefon unter der Grünen Nummer 800 751 751 hat bis 17 Uhr 1348 Anrufe angenommen; 198 wurden nicht angenommen.

Logistik der Agentur für Bevölkerungsschutz

Material, das die Agentur für Bevölkerungsschutz landesweit verteilt hat:

1.300.000 Handschuhe, 358.000 Tests, 8700 Schutzanzüge, 9300 Schutzhemden, 120.000 Chirurgische Masken, 12.000 Filtermasken FFP2, 15.000 Filtermasken FFP3, 4100 Visiere, 3500 Flaschen Oberflächendesinfektion, 7000 Liter Handdesinfektion, 3500 Rollen Papierhandtücher, 8700 Abfallbehälter für Infektionsmüll, 3500 Rollen Klebestreifen für Schutzanzüge.

Nachstehende Grafik zur Vollansicht bitte anklicken:

 

 

VOX News Südtirol / red

Kommentare und Antworten

anmelden und Kommentare hinzufügen.
Sei der erste der kommentiert
Dies könnte Sie auch noch interessieren