Initiative "Sicher für Deine Sicherheit"

35.000 Covid-19-Tests für Angehörige der Carabinieri

"Sicher für Deine Sicherheit" ("Sicuri per la tua Sicurezza") ist eine Initiative, welche die italienische Versicherungsbranche über die Stiftung der nationalen Versicherungsunternehmer "ANIA" zu Gunsten der Carabinieri-Beamten weiter ausbaut. Die Initiative ist als Unterstützung für diejenigen gedacht, die im Rahmen des Covid-19-Notstandes, an erster Front kämpften und immer noch kämpfen. Aus diesem Grunde ist eine Kampagne ins Leben gerufen worden, im Rahmen derer serologische Tests durchgeführt werden, die dazu dienen, die Beamten der Carabinieri-Streitkräfte zu schützen, die während der verschiedenen Phasen des Covid-19-Notstandes im gesamten Staatsgebiet zur Unterstützung der Bevölkerung im Einsatz standen und sind.

Wie das Provinzkommando der Carabinieri in Bozen mitteilt, handelt es sich dabei um ein Projekt, das auch für die Sicherheit und den Schutz der Gesundheit der Bürger von absoluter Wichtigkeit ist. Berücksichtigt man die engmaschige Verteilung der Carabinieri-Kasernen auf dem italienischen Staatsgebiet, ist klar, dass die Angehörigen der Streitkräfte diejenige Gruppe der Ordnungskräfte darstellen, die am häufigsten in Kontakt mit der Bevölkerung hat. Während der Monate des Lockdowns waren sie die ersten, die den Menschen Hilfe in der Not boten und das vor allem in den roten Zonen sowie in den isoliertesten und schwer zu erreichenden Gebieten. Beamte der Carabinieri leisteten hierbei auch häufig älteren Menschen Beistand, die zur besonderen Risikogruppe gehören, was die Anfälligkeit für das Virus angeht. Gerade aus diesem Grunde hat der vereinigte Versicherungssektor beschlossen, den Carabinieri-Beamten mit einer Präventivinitiative zur Seite zu stehen, sodass die größtmögliche Sicherheit für die Beamten und für die Bürger gewährleistet ist.

Wie die Carabinieri in ihrer Aussendung mitteilen, stellt die Stiftung der nationalen Versicherungsunternehmer "ANIA" den Streitkräften 35.000 serologische Tests zur Verfügung, die auf dem gesamtitalienischen Gebiet eingesetzt werden können.

In diesen Tagen hat die Initiative auch die im Trentino und in Südtirol tätigen Carabinieri erreicht, sodass das Screening bereits am 1. und 2. Oktober im Provinzkommando von Trient durchgeführt werden konnte und am 5. und 6. Oktober die Bluttests auch im Bozner Provinzkommando fortgesetzt werden.

Zeitgleich zur Durchführung der Kampagne im Trentino und in Südtirol findet die Aktion auch in der Emilia-Romagna, der Lombardei und in Venetien statt. In Kalabrien, in den Abruzzen, in Molise sowie in Apulien und Umbrien sind die Tests für die Carabinieri-Beamten bereits durchgeführt worden. Die Blutentnahmen finden dabei jeweils in den jeweiligen Carabinieri-Kasernen statt. Wie die Carabinieri weiters mitteilen, wird die Initiative in den nächsten Wochen auch in den anderen Regionen Italiens weitergeführt und voraussichtlich im Verlaufe des Herbsts abgeschlossen.

Die Kampagne der serologischen Tests gehört zu einem größeren Projekt, das durch den nationalen Versicherungssektor vorangetrieben wird, um die Sicherheit, den Schutz um den Neustart Italiens zu gewährleisten.

Laut den Carabinieri hätten seit Beginn des Covid-19-Notstandes viele Versicherungsgesellschaften ihre Polizzen dahingehend erweitert, dass die Krankenhauszulage auch für Quarantäne im Eigenheim ausbezahlt würde, andere Versicherungen wiederum würden einen zusätzlichen kostenfreien Versicherungsschutz für den pandemiebedingten Betriebsausfall anbieten und so hätte auch die Vereinigung der nationalen Versicherungsunternehmer "ANIA" entsprechend etwas unternommen. Wie die Carabinieri mitteilen, hätte "ANIA" insbesondere die gesetzlichen Voraussetzungen für die Schaffung eines  Fonds von 2 Milliarden Euro zur Unterstützung von kurzfristigen Handelskreditrahmen geschaffen.

In diesem Kontext, so die Carabinieri in ihrer Aussendung, durfte eine direkte Unterstützung eines institutionellen Partners, wie jenem der Carabinieri-Streitkräfte nicht fehlen, zumal bereits in den vergangenen 10 Jahren zwischen Carabinieri und der Vereinigung "ANIA" zahlreiche Initiativen vorangetrieben wurden, die maßgeblich zur Erhöhung der Verkehrssicherheit auf den italienischen Straßen und zur Verbreitung einer neuen Kultur von Respekt der Verkehrsregeln und der Unfallverhütung beigetragen haben.

VOX News Südtirol / nb / ts

Kommentare und Antworten

anmelden und Kommentare hinzufügen.
Sei der erste der kommentiert
Dies könnte Sie auch noch interessieren