Großteil nigerianische Variante

Analysen der letzten Tage: 13 Fälle mit Varianten

In den letzten Tagen wurden 13 weitere Sequenzierungsergebnisse bekannt. Der Großteil dieser betrifft die nigerianische Variante B.1.525.

Wie der Südtiroler Sanitätsbetrieb mitteilt, sind 12 der in den letzten Tagen sequenzierten Fälle an Corona-Infektionen der nigerianischen Variante zuzuordnen und betreffen die Gemeinde Bozen. Ein Fall der südafrikanischen Variante (B.1.351) betrifft einen Bürger/eine Bürgerin der Gemeinde Gais.  

Das Auftauchen der verschiedenen Varianten zeigt, dass es weiterhin sehr wichtig ist, die AHA-Regeln einzuhalten. Abstand halten, Händehygiene beachten und Alltagsmaske tragen bleibt weiterhin das Um- und Auf, um die Verbreitung des Virus und seiner verschiedenen Varianten einzudämmen.

VOX News Südtirol / ja