Auflösung des Vertrages mit SSV Loacker Bozen Volksbank

Bozen und Ratko Starcevic gehen getrennte Wege

Der SSV Loacker Bozen Volksbank hat den Vertrag mit Ratko Starcevic kürzlich im Einvernehmen aufgelöst. Der bald 27-Jährige verlässt den Verein, für den er von Juli 2014 bis Mai 2016 und ab der Spielzeit 2019/20 insgesamt dreieinhalb Saisonen im Einsatz war, mit sofortiger Wirkung.

Ratko Starcevic war in der abgelaufenen Serie-A-Saison einer der Leistungsträger der Weiß-Roten und brachte es vor Meisterschaftsabbruch in 20 Spielen auf 42 Treffer. Außerdem war der Rückraumspieler aus Meran maßgeblich am Gewinn des Supercups und des Italienpokals beteiligt. Es waren die Titel Nummer vier und fünf, die Starcevic mit dem Südtiroler Traditionsklub gewann. Während seiner ersten "Bozner Zeit" hatte er mit dem SSV Loacker Bozen Volksbank in der Saison 2014/15 den Meistertitel und den Italienpokal geholt, ehe er sich im darauffolgenden Jahr über den Gewinn des Supercups hatte freuen dürfen.  

Auch in der laufenden Spielzeit spielte Ratko Starcevic eine wesentliche Rolle im jungen Team von Mario Sporcic. Sechs Mal stand er für die Bozner auf dem Parkett, bevor die gesamte Mannschaft coronabedingt in Quarantäne musste. Starcevic entschied sich daraufhin, aus persönlichen Gründen kürzer zu treten und hat seitdem auf eigenen Wunsch kein Spiel mehr für den SSV Bozen bestritten. Nun kam es zur Auflösung des Vertrags.

"Wir bedanken uns bei Ratko für seinen Einsatz in unserem weiß-roten Trikot und wünschen ihm für seine sportliche und private Laufbahn weiterhin viel Erfolg", sagt Hannes Innerebner, General Manager des SSV Loacker Bozen Volksbank.  

VOX News Südtirol