Insolvenzrisiko der gesamten Branche

"Hallo Fitness Südtirol" - Ein Aufruf an die Politik

In den letzten Wochen wurde die Gruppe "Hallo Fitness Südtirol" ins Leben gerufen. Sie besteht aus über 50 Unternehmern, die Steuern zahlen, tolle Mitarbeiter beschäftigen und treue, begeisterte Kunden haben. Natürlich mussten auch diese Betriebe im März schließen und auch sie sind von der Covid-19-Krise sehr betroffen. Sie können nun ihren essentiellen Beitrag zur Gesunderhaltung für Tausende von Kunden in Südtirol nicht mehr leisten.

Das Trainieren in Fitness- und Gesundheitsstudios leistet einen relevanten Beitrag dafür, dass das Immunsystem der Menschen gestärkt wird und damit auch die Risikogruppen im Zusammenhang mit der aktuellen Pandemie reduziert werden, so eine aktuelle Pressemitteilung der Gruppe "Hallo Fitness Südtirol". Die Dienstleistung erfolgt ohne die Notwendigkeit eines direkten Körperkontakts. Die Fitness- und Gesundheitsbranche ist in der Lage, die Gesundheit der Bevölkerung aufrecht zu erhalten und dauerhaft sicher zu stellen.

Auf Wunsch der Südtiroler Landesregierung (Herr Achammer) haben die Mitglieder einen Maßnahmen-Katalog ausgearbeitet, der das Arbeiten in den Studios ermöglicht hätte - angelehnt an das jüngst verabschiedete Landesgesetz - mit den nötigen Abständen, Hygienemaßnahmen und all den anderen Bestimmungen. Zeitnah wurde dieser Katalog von der Gruppe an die entsprechenden Stellen, vor deren Entschlüssen, weitergeleitet. Es wurde eine verbindliche Rückmeldung versichert, auf welche die Mitglieder aber bis heute warten.

"Wir werden von der Politik unterschätzt, wenn nicht sogar übersehen. Ja, keine Antwort ist eben keine Antwort. Sie sprechen von der Förderung der Vereine, aber in welche Sparte fallen wir? Werden Sie uns unterstützen?", so die Gruppe "Hallo Fitness Südtirol". Je länger der Schließungszustand besteht, umso größer ist das Insolvenzrisiko der gesamten Branche. Zudem kann sich auch der Gesundheitszustand der Menschen durch das fehlende Training signifikant verschlechtern. Die Mitglieder fordern die Politiker daher dringend dazu auf, diese Branche wahrzunehmen, Antworten zu liefern, finanzielle Unterstützung zuzusichern und ihnen vor allem ihren Arbeitsplatz zurückzugeben!

VOX News Südtirol / ja

Kommentare und Antworten

anmelden und Kommentare hinzufügen.
Sei der erste der kommentiert
Dies könnte Sie auch noch interessieren