Konzession für 6 Jahre

Landhaus-Bar: Führungskonzession ausgeschrieben

Die Führungskonzession für die landeseigene Landhaus-Bar am Bozner Bahnhofsplatz wird über ein öffentliches Wettbewerbsverfahren vergeben. Landesrat Bessone hat das entsprechende Dekret unterzeichnet.

Vermögenslandesrat Massimo Bessone (li) und der Direktor der Landesabteilung Vermögen Daniel Bedin nach der Unterschrift des Dekrets vor der Landhaus Bar”, deren Konzession ausgeschrieben wird. (Foto: LPA/Anna Pitarelli)

Für insgesamt sechs Jahre soll die Konzession für die Führung der Landhaus-Bar vergeben werden. Vermögenslandesrat Massimo Bessone hat am 12. Oktober das Dekret zur Ausschreibung unterzeichnet. Die Ausschreibung wird in Kürze im Vergabeportal des Landes publiziert. Die gut besuchte Landhaus-Bar im Landhaus 2 am Bahnhofsplatz gehört zum Landesvermögen. An der Ausschreibung zur Konzessionsvergabe können sich ausschließlich Sozialgenossenschaften des Typs B beteiligen, die die Arbeitseingliederung von Menschen mit Benachteiligungen fördern. Bis zum 14. Februar 2022 wird der jetzige Konzessionär, die Sozialgenossenschaft Renovas, die Bar führen.

"Die derzeit beschäftigten Frauen und Männer mit Schwierigkeiten erledigen ihre Arbeit tadellos. Es ist wichtig, ihnen die Möglichkeit zu geben, sich mit Einsatz einer Tätigkeit zu widmen, ein Gehalt zu bekommen und sich als Teil der Gesellschaft zu fühlen", sagt Landesrat Bessone.

Die Führungskonzession für die Landhaus-Bar hat eine Laufzeit von sechs Jahren, beginnend mit 15. Februar 2022. Der bestehende Vertrag läuft am 14. Februar aus und ist nicht mehr verlängerbar. Die Barbetreiber können mehrere Räume nutzen. Die Bar hat mit Nebenräumen eine Gesamtfläche von 213 Quadratmetern. Dazu kommen noch insgesamt 100 Quadratmeter, bestehend aus den Außenräumen und einem Teil des Innenhofs des Landhauses.

Der Zuschlag für die Vergabe der Konzession erfolgt nach dem wirtschaftlich günstigsten Angebot. Die Ausschreibung wird in Kürze im Vergabeportal veröffentlicht.

VOX News Südtirol / ja