Investoren ins Boot holen, Kapital vervielfachen

Neue Fördermöglichkeiten für Start-ups

Start-ups stecken voller Energie und Know-how über die neuesten Technologien. Was ihnen meist noch fehlt sind hingegen die nötigen finanziellen Rücklagen. Umso wichtiger ist ein solides Finanzierungsmodell, das innovative Start-ups fördert und ihnen den Markteinstieg erleichtert. Eine neue Kombination von Fördermöglichkeiten wurde gestern bei einem Online-Event des NOI Techpark vorgestellt.

Veranstaltungen wie Pitch to Investors helfen jungen Start-ups

Wie funktioniert’s?

Neue oder zu gründende innovative Unternehmen mit hohem technologischem Inhalt können an der Ausschreibung Kapitalisierung der Provinz Bozen teilnehmen. Voraussetzung dafür sind ein dreijähriger Businessplan und die Kapitaleinlage eines Investors. Das kann ein Business Angel, eine Venture Capital Gesellschaft oder ein Unternehmer sein. Der Clou an der Sache: Investiert ein Business Angel hierzulande in ein Start-up, so kann er 50% davon absetzen, stellt also bei 100.000 € ein Netto-Investment von 50.000 €. Zusätzlich kann das Start-up über die Ausschreibung zur Kapitalisierung denselben Betrag als Förderung dazu erhalten. Aus den 50.000 € seitens des Investors werden damit 200.000 € für das Start-up.

"Mit der Ausschreibung 2021 zielt die Provinz darauf ab, die Kapitalisierung von Start-ups zu unterstützen, welche eine innovative Idee entwickeln möchten und damit einen Mehrwert für Südtirol schaffen. Die Ausschreibung stellt Finanzmittel in Höhe von 1.500.000 Euro bereit", erklärt Vito Zingerle, Direktor der Abteilung Innovation, Forschung, Universität und Museen.

Es war im Rahmen der Veranstaltung Pitch to Investors, in der die Förder-Kombination gestern erstmals vorgestellt wurde. In Online-Pitches von je fünf Minuten und anschließenden Fragerunden stellten sich sechs Start-ups und ein Projekt aus dem Pre-Incubation Program des NOI einer Gruppe von ausgewählten Business Angels und Unternehmen vor. Mit dabei: CAEmate, ETD Energy Technology Development, ODISolutions, Ontopic, Sanai, Truckscreenia und Kibun.

„Südtirol ist ein Land mit großem Potential und einer Vielzahl an technologischen Jungunternehmen. Dieses Potential wollen wir ausschöpfen, indem wir Fördermöglichkeiten aufzeigen und bestmöglich kombinieren. Dabei unterstützen wir im NOI Start-ups und helfen bei der Suche nach Kapital, mit unserem Netzwerk und Veranstaltungen wie Pitch to Investors“, erklärt Petra Gratl, Verantwortliche des Start-up Incubator im NOI Techpark.

VOX News Südtirol / nb

Kommentare und Antworten

anmelden und Kommentare hinzufügen.
Sei der erste der kommentiert
Dies könnte Sie auch noch interessieren