Ein Programm für Kinder

Neue zweisprachige Fernsehsendung "Guggug!"

Am 12. April startet auf den TV-Frequenzen von Rai Südtirol eine neue zweisprachige Sendung für Kindergartenkinder. Landesrat Vettorato hat sie heute vorgestellt.

Haben das zweisprachige Sendeformat vorgestellt: (vorne v.l.) Pierotti, Bertagnolli, (dahinter v.l.) Vittorio Longati (Direktor RAI Südtirol), LR Vettorato, Bildungsdirektor Vincenzo Gullotta, Zambaldi.

Eine neue, zweisprachige Fernsehsendung für Kindergartenkinder hat die italienische Landeskindergartendirektion gemeinsam mit der Rundfunkanstalt Rai, der Musikschule "Antonio Vivaldi" und dem "Teatro Stabile" von Bozen konzipiert und realisiert. "Guggug!" ist der Titel der Sendung, die auf lustige Art Tätigkeiten präsentiert, die normalerweise den Kindergartenalltag prägen: Vom Lesen, über Musik Machen und Hören, bis hin zu Bewegung und Handwerken.

Hilfsmittel zum Spracherwerb: Zugänglich und qualitätsvoll 

 

Der italienische Kultur- und Bildungslandesrat Giuliano Vettorato bezeichnete die neue Sendung als "innovatives Projekt, das "besonders in dieser Pandemie-Zeit Kinder, die zu Hause bleiben müssen, ansprechen und begleiten will". Dank der Zusammenarbeit mit "Rai Alto Adige", der Musikschule "Vivaldi" und dem "Teatro Stabile" könnten Eltern nun auf ein von Fachleuten entwickeltes, qualitativ hochstehendes Werkzeug setzen, das speziell für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren entwickelt worden und über das Fernsehen für alle leicht zugänglich sei.

Zweisprachig und themenzentriert

 

Wirklich innovativ an "Guggug!" ist die Tatsache, dass es zweisprachig ist: Jede der Figuren spricht in ihrer eigenen Sprache. Dies gewährleiste Spontaneität und Natürlichkeit und erleichtere eine frühe Annäherung an Sprachen, wie bei der heutigen Vorstellung betont wurde. "Jede Episode ist einem bestimmten Thema gewidmet, beispielsweise dem Thema Perspektive, Zeit oder Langeweile", erklärte heute Landeskindergartendirektorin Manuela Pierotti. "Mit unterschiedlichen Ausdrucksformen begleiten wir die Kinder bei der Entdeckung der verschiedenen Themen."

Manni Maulwurf und Ratto Pino

 

Hauptdarsteller von "Guggug!" sind zwei sehr unterschiedliche Kasperlefiguren, die zugleich unzertrennliche Freunde sind: Manni Maulwurf und Ratto Pino. Die Kindergärtnerinnen Erika Golin und Renate Rauter, die an der Landeskindergartendirektion arbeiten, haben die Marionetten geschaffen. Die Schauspieler Salvatore Cutrì und Thomas Rizzoli haben ihnen unter der Regie von Andrea Bernard Leben eingehaucht. "Unser Ziel ist es, inhaltlicher und interpretatorischer Bezugspunkt zu sein, sowohl was das Bühnengeschehen angeht, als auch für die Konzeption und Realisierung innovativer Multimedia-Formate. Im Einklang damit steht die Beteiligung am Fernsehprogramm 'Guggug!'", unterstrich der Direktor des Teatro Stabile, Walter Zambaldi.

Erste Folge auf Rai Südtirol am 12. April

 

Gedreht wurden die Sendungen von "Helios Sustainable Films" im Bozner "Teatro Cristallo", das Raum und Techniker zur Verfügung stellte. Der musikalische Teil wurde hingegen mit Hilfe der italienischen Musikschule realisiert, die nicht nur verschiedene Instrumente, sondern mit Davide Brazzo, der seit Jahren in Kinderkursenvunterrichtet, und dem Komponisten Francesco Brazzo, auch Fachkräfte zur Verfügung stellte. "Musik ist ein grundlegendes Kommunikationsmittel", erklärt die Musikschuldirektorin Livia Bertagnolli, "vor allem für die Kleinen. Deshalb hat sich die Musikschule gerne am Projekt beteiligt."

 

Die erste Folge von "Guggug!" wird am Montag, 12. April, um 17.45 Uhr auf dem Kanal 103, Rai Südtirol, ausgestrahlt und ist auch in der lokalen Rai-Mediathek unter www.raialtoadige.rai.it verfügbar. Für die Rai haben der Direktor Vittorio Longati und Paolo Mazzuccato das Projekt begleitet.

 

VOX News Südtirol / nb