Die Rittner Tormaschine läuft

Rittner Buam lassen HC Gherdëina keine Chance

Die Rittner Buam bestritten am Mittwochabend das dritte Testspiel der Saison 2020/21 und verließen zum dritten Mal als Sieger das Eis. Gegen ersatzgeschwächte Grödner setzte sich das Team von Santeri Heiskanen in der Ritten Arena vor 150 Zuschauern souverän 8:1 durch.

Tudin Dan, Brugnoli Joel, RB HC Gherdeina 23.09.2020 (c) hkMedia

Die Buam, die im Tor dieses Mal Roland Fink einsetzten, erwischten bei MacGregor Sharps Debüt im blau-roten Trikot einen Traumstart. Nach 80 Spielsekunden traf Kevin Fink zum 1:0, nachdem ihn Julian Kostner herrlich in Szene gesetzt hatte. In der Folge vergaben die Hausherren mehrere Hochkaräter und wurden prompt bestraft. Aus dem Nichts gelang Bradley McGowan in der achten Minute der Ausgleich für die Gäste, nachdem Fink einen Sullmann-Schuss abprallen ließ.

Die Freude der "Furie", bei denen mehrere Leistungsträger wie Goalie Jacob Smith oder Angreifer Matt Wilkins fehlten, währte aber nur kurz. Denn 130 Sekunden später ließ Gröden-Goalie Leo Kostner einen Lang-Schuss nach vorne abprallen, Simon Kostner legte die Scheibe Dan Tudin auf und der Kapitän hämmerte den Puck zum 2:1 unter die Latte. Die Heiskanen-Truppe gab in der Folge weiter Vollgas. In Überzahl erhöhte nach 12.56 Minuten Kevin Fink mit seinem zweiten Treffer auf 3:1. 72 Sekunden später ließ es Radovan Gabri zum vierten Mal klingeln, als er ein Tudin-Assist erfolgreich verwertete. 

Die Rittner Tormaschine läuft

Im zweiten Spielabschnitt ging der Rittner Torreigen weiter. Nach 22.11 Minuten stellte Julian Kostner auf 5:1, nachdem ihn der auffällige Kevin Fink perfekt in Position gebracht hatte und sich somit für das Assist zum 1:0 revanchierte. Nach einer knappen halben Stunde machte Grödens-Goalie Leo Kostner für Paul Hofer Platz. Der Furie-Backup hatte noch gar nicht richtig Position zwischen den Pfosten bezogen, da musste er den Puck schon aus dem Netz fischen. Lang hatte von der Blauen Linie zum 6:1 getroffen (29.43). In Unterzahl erhöhte Julian Kostner schließlich auf 7:1, nachdem er sich im eigenen Drittel den Puck geschnappt hatte und Hofer im direkten Duell das Nachsehen gab (34.16). Rittens Goalie Roland Fink wurde nur selten geprüft, war aber bei den wenigen Grödner Chancen immer auf seinem Posten.

Im Schlussdrittel besorgte Tudin fünf Minuten vor Schluss in Überzahl den 8:1-Endstand. Der Kapitän der Rittner gab Hofer aus kürzester Distanz das Nachsehen. Kurz darauf war die Begegnung zu Ende. Das Retourmatch zwischen den Rittner Buam und dem HC Gherdëina steigt bereits am Sonntag, 27. September. Dann ist die Heiskanen-Truppe in Wolkenstein zu Gast, Spielbeginn im Pranives Stadion ist um 17.30 Uhr.

Rittner Buam – HC Gherdëina 8:1 (4:1, 3:0, 1:0)

1:0 Kevin Fink (1.20), 1:1 Bradley McGowan (7.47), 2:1 Dan Tudin (9.57), 3:1 Kevin Fink (12.56/PP), 4:1 Radovan Gabri (14.08), 5:1 Juian Kostner (22.11/PP), 6:1 Michael Lang (29.43), 7:1 Julian Kostner (34.16/PK), 8:1 Dan Tudin (55.06/PP)

VOX News Südtirol / ja

Kommentare und Antworten

anmelden und Kommentare hinzufügen.
Sei der erste der kommentiert
Dies könnte Sie auch noch interessieren