Alps Hockey League

Rittner Buam steigen auswärts in Cortina in die Master Round ein

Den Grunddurchgang der Alps Hockey League haben die Rittner Buam auf dem dritten Tabellenplatz abgeschlossen. Nun geht in der grenzüberschreitenden Meisterschaft die entscheidende Phase los. In der Master Round werden die ersten vier fixen Startplätze für das Playoff-Viertelfinale ausgespielt. In dieser Woche sind die Blau-Roten gleich zwei Mal im Einsatz: Am Donnerstag geht die Reise für Julian Kostner & Co. zu S.G. Cortina Hafro, am Samstag gastieren die SHC Fassa Falcons in der Ritten Arena.

Die Mannschaften, die nach dem Grunddurchgang die Tabellenplätze eins bis sechs belegten, tragen in der Alps Hockey League die Master Round aus. Dieses Sextett setzt sich aus HDD SIJ Acroni Jesenice, Migross Supermercati Asiago Hockey, den Rittner Buam, dem EHC Lustenau, S.G. Cortina Hafro und den SHC Fassa Falcons zusammen. Die besten vier Mannschaften haben für ihre Platzierung nach dem Grunddurchgang Bonuspunkte erhalten – die Rittner Buam für den dritten Tabellenplatz zwei Zähler. Nach dem Ende der Master Round, in der eine Hin- und eine Rückrunde ausgetragen wird, qualifizieren sich die besten vier Mannschaften direkt für das Playoff-Viertelfinale, während die anderen beiden Teams in die Pre-Playoffs müssen. Die Mannschaften, die den Grunddurchgang auf Platz 7 und abwärts abgeschlossen haben, tragen die Qualification Round aus.

Ritten hat die direkte Viertelfinal-Qualifikation im Visier und schon am Donnerstag soll mit S.G. Cortina Hafro die erste Hürde überwunden und ein Dreier eingeheimst werden. „Gegen Cortina haben wir uns in den vergangenen Jahren immer schwergetan. Wir müssen jetzt nach einigen unnötigen Niederlagen wieder gewinnen und werden deshalb alles geben“, sagt Julian Kostner vor dem Aufeinandertreffen in der Provinz Belluno. In der Tat ist Cortina so etwas wie der „Angstgegner“ der Rittner Buam. Im ersten Aufeinandertreffen im Grunddurchgang am 21. Oktober mussten sich die Buam im Stadio Olimpico mit 1:4 geschlagen geben. Dafür revanchierten sie sich aber am 9. Dezember mit einem Sieg: Wieder endete die Partie 4:1.

Besser sieht die aktuelle Statistik der Rittner Buam gegen die Fassa Falcons aus, gegen die die Heiskanen-Truppe am Samstag ranmuss. Beide Spiele in der ersten Meisterschaftsphase endeten mit einem Rittner Sieg: Am ersten Spieltag am 11. September stand ein 5:2-Heimsieg zu Buche, am 14. Oktober hieß es auswärts in Canazei 4:2 für die Blau-Roten. Trotzdem müssen die Heiskanen-Schützlinge aufpassen, denn Fassa befindet sich in einer beneidenswerten Verfassung. Von den letzten zehn Partien hat Marco Liberatores Team deren neun gewonnen. „Gegen Fassa erwartet uns erneut ein schweres Spiel, wir rechnen aber trotzdem fest mit drei Punkten“, gibt Julian Kostner selbstbewusst die Richtung vor.

Rittens Coach Santeri Heiskanen kann auch in dieser Woche nicht aus dem Vollen schöpfen und muss auf Sailio und Frei verzichten.

Alps Hockey League – Master Round 21/22

Donnerstag, 27. Jänner 2022 – 20.30 Uhr Stadio Olimpico Cortina

S.G. Cortina Hafro – Rittner Buam

 

Samstag, 29. Jänner 2022 – 18 Uhr Ritten Arena

Rittner Buam – SHC Fassa Falcons

VOX News Südtirol / fa