HGV und Südtiroler Künstlerbund vergaben Auszeichnung

Robert Bosisio ist HGV-Künstler des Jahres 2020

Im Rahmen eines Künstlerfrühstücks wurde am Montag, 14. September im Parkhotel Laurin in Bozen zum fünften Mal der Kunstpreis "HGV-Künstler/in des Jahres" vergeben. Preisträger ist der Trudner Künstler Robert Bosisio. Der Hoteliers- und Gastwirteverband (HGV) hat das Projekt gemeinsam mit dem Südtiroler Künstlerbund (SKB) ins Leben gerufen, mit dem Ziel, zwei im Alltag fremde Bereiche, die Kunst und die Hotellerie und Gastronomie, in einem Zusammenspiel auf Augenhöhe zu bringen. Der Preis wird seit 2016 jährlich vergeben. Bisherige Preisträgerinnen und Preisträger waren Josef Rainer, Sissa Micheli, Ingrid Hora und Robert Pan.

von links: SKB-Präsident Alexander Zoeggeler, Künstler Robert Bosisio und HGV-Präsident Manfred Pinzger mit dem Kunstwerk "Mund"

Die Jury des Kunstpreises, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern des HGV und des SKB sowie zwei Kunstexperten, hat nach einer Ausschreibung den Sieger des heurigen Jahres ernannt. Die Wahl ist auf Robert Bosisio mit seinem Kunstwerk „Mund“ gefallen. "Der Künstler hat mit der Arbeit 'Mund' ein Werk geschaffen, in welchem der Bezug zum Thema Tourismus nicht unmittelbar klar ist. Beschäftigt man sich jedoch näher mit dem Bild und dem abgebildeten Motiv, dann wird dies als sinnliche Hommage an den Genuss und die (Südtiroler) Esskultur erkannt", lautet das Statement der Jury. Ebenso überzeugt hat die Jury die Tatsache, dass erstmals ein Bild als Kunstwerk produziert wird.

Das originale Kunstwerk wird Teil der Kunstsammlung des HGV sein. Eine abgewandelte Form des Kunstwerks in limitierter Auflage wird bei verschiedenen Anlässen, wie etwa bei Neueröffnungen oder Betriebsjubiläen, an Gastwirtinnen und Gastwirte übergeben. "Wir freuen uns, bei dieser Aktion mit der Südtiroler Kunstszene zu interagieren und aus dem Potenzial der kreativen Köpfe im Land zu schöpfen", unterstrich HGV-Präsident Manfred Pinzger.

SKB-Präsident Alexander Zoeggeler lobte das branchenübergreifende Projekt. "Diese Kooperation ist ein gutes Beispiel für eine gelungene Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Wirtschaftszweigen. Dadurch werden neue Synergien geschaffen", betonte Zoeggeler.

Das Kunstwerk „Mund“

Robert Bosisio changiert in seiner Malerei mit Atmosphären, spielt mit vibrierenden Körperformen, metaphysischen Räumen und dem sanften Durchdringen von Grenzen. Hinter dichten, mit feinen Linien überzogenen Oberflächen werden in vielfarbiger Monochromie - nur aus der Entfernung – weiche, feuchte Formen, Lippen sichtbar. Ein neugieriger Mund, bereit sich zu einem Lächeln oder einem Wort zu öffnen. Der Mund als Verbindung zwischen Innen und Außen formt die Brücke zwischen Sinn und Sinnlichkeit.

Der Künstler

Der Künstler Robert Bosisio ist 1963 geboren. Er hat Malerei an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien studiert. 1995 wurde er mit dem Walther-von-der-Vogelweide-Preis, 1996 mit dem Martin-Rainer-Förderpreis der Johann Wolfgang von Goethe-Stiftung Basel ausgezeichnet. Bosisio beteiligt sich an weltweiten Ausstellungsprojekten. So nahm er z. B. 2011 an der 54. Biennale von Venedig teil. Bosisio lebt heute zwischen Südtirol, Berlin und Cluj in Rumänien, wo er seine Ateliers betreibt und sich für die Nachwuchsförderung engagiert.

www.robert-bosisio.com

VOX News Südtirol / ja

Kommentare und Antworten

anmelden und Kommentare hinzufügen.
Sei der erste der kommentiert
Dies könnte Sie auch noch interessieren