Von Kaltern auf den Ritten

Santeri Heiskanen: neuer Chefcoach der Rittner Buam

In der Saison 2020/21 hat beim fünfmaligen Italienmeister wieder ein Finne das Sagen: Santeri Heiskanen ist der neue Head Coach beim Südtiroler Traditionsklub. Assistiert wird der 43-jährige Übungsleiter von Johan Sjöquist aus Schweden. Das skandinavische Trainer-Duo wird am 20. August in Klobenstein erwartet, ehe die Rittner Buam am 31. August aller Voraussicht nach mit dem Eistraining beginnen.

Insam, Heiskanen, Rottensteiner, Eisath (c) Credits: Ritten Sport Hockey

Santeri Heiskanen wurde am 13. April 1977 in Helsinki geboren und kann als Spieler auf eine sehr lange und erfolgreiche Karriere zurückblicken. In der Liiga, der höchsten Meisterschaft seines Heimatlandes, bestritt der Verteidiger fast 600 Spiele für Kiekko-Espoo, HIFK, Jokerit, Blues und Pelicans. Mit Helsingfors IFK wurde Heiskanen in der Saison 1997/98 finnischer Meister. Außerdem war Heiskanen als Spieler auch in Schweden aktiv und kam in den beiden höchsten Ligen (SHL, Allsvenskan) auf insgesamt 99 Einsätze.

Umgehend nach seinem Karriere-Ende als Spieler übernahm Santeri Heiskanen ab der Spielzeit 2011/12 einen Posten als Assistenz-Coach bei der U18-Mannschaft von Jokerit. In der Saison 2012/13 heuerte der Finne in dieser Position beim KHL-Klub Avangard Omsk an. Vor vier Jahren begann Heiskanen wieder in seiner Heimat Finnland zu arbeiten. Zunächst war er bei Peliitat Co-Trainer, ehe er beim Zweitligisten in der Saison 2017/18 den entlassenen Cheftrainer Jani Keinänen ersetzte.

Von Kaltern auf den Ritten

Im darauffolgenden Jahr übernahm Heiskanen als Chefcoach bei den Vienna Capitals Silver, die in der Erste Liga aufliefen. In der abgelaufenen Saison heuerte er ab Dezember 2019 beim Südtiroler IHL-Klub SV Kaltern Rothoblaas an, ehe die Meisterschaft aufgrund der Corona-Pandemie frühzeitig abgebrochen wurde. Nun gibt Santeri Heiskanen bei den Rittner Buam die Marschrichtung vor. Auf dem Hochplateau steht ihm mit Johan Sjöquist ein alter Bekannter als Assistenz-Trainer zur Seite, mit dem er bereits während seines einjährigen Engagements in Wien zusammengearbeitet hat.

Johan Sjöquist war als Spieler ausschließlich in seiner Heimat Schweden aktiv uns spielte in den unterklassigen Ligen Division 1, 2 und 3. Seine Karriere als Übungsleiter begann der heute 45-Jährige bereits in der Saison 2003/04 bei Avesta BK in der Division 2 als Spielertrainer. Ab der Spielzeit 2009/10 arbeitete Sjöquist dann ausschließlich als Trainer. Zunächst betreute er die Junioren von Visby/Roma als Head Coach, ehe er Assistenztrainer der ersten Mannschaft wurde und bis zum Ende der Saison 2015/16 blieb. Nach zwei weiteren Jahren als Cheftrainer des Nachwuchsteams ging Johan Sjöquist nach Wien, wo er mit den Junior-Capitals U18, bzw. den Vienna Capitals Silver arbeitete. In der abgelaufenen Saison betreute der Schwede die Vienna Capitals Silver in der Alps Hockey League und war somit Gegner der Rittner Buam, gegen die es für Sjöquist zwei Niederlagen (1:7, 2:4) setzte.

"Santeri Heiskanen und Johan Sjöquist sind zwei junge, hungrige Trainer. Für beide können die Rittner Buam das Sprungbrett zu einer große Trainerlaufbahn im europäischen Eishockey werden. Beide sind sehr erfahren im Umgang mit jungen Spielern. Wir befinden uns mitten in einem Umbruch und werden heuer vorwiegend mit unseren jungen, einheimischen Spielern arbeiten. Deshalb sind unsere neuen Trainer wie geschaffen für die Aufgaben, die sie in Klobenstein erwarten werden. Wir wünschen beiden das Allerbeste und freuen uns schon, wenn wir sie am 20. August am Ritten begrüßen dürfen", sagt Adolf Insam, Sportdirektor der Rittner Buam, abschließend.

VOX News Südtirol / ja

Kommentare und Antworten

anmelden und Kommentare hinzufügen.
Sei der erste der kommentiert
Dies könnte Sie auch noch interessieren