Anstrengende Tage stehen bevor

SSV Loacker Bozen Volksbank auf Doppeleinsatz in Apulien

Anstrengende Tage stehen dem SSV Loacker Bozen Volksbank bevor. Für zwei Auswärtsspiele innerhalb von 47 Stunden geht die Reise für die Weiß-Roten nach Apulien. Am Donnerstag (20 Uhr) tragen Dean Turkovic & Co. das Nachholspiel des 19. Spieltages der Serie A Beretta gegen Acqua & Sapone Junior Fasano und am Samstag (19 Uhr) die Partie der 24. Runde gegen Tabellenführer Conversano aus. Beide Spiele werden einmal mehr auf www.elevensports.it per kostenlosem Livestream übertragen.

"Unsere Mannschaft ist am Mittwochvormittag per Reisebus gestartet und wird die Tage in einem Hotel in Conversano übernachten", berichtet Co-Trainer Hansi Dalvai, der dieses Mal aus Arbeitsgründen die weite Auswärtsreise nicht mitangetreten ist. "Am Donnerstagabend spielen wir in Fasano, am Freitagvormittag können wir in Conversano trainieren und am Samstagabend steht dann die Partie gegen den Spitzenreiter auf dem Programm."

Gespannt sind die Weiß-Roten auf Acqua & Sapone Junior Fasano. Die Mannschaft aus der Provinz Brindisi hätte Ende Februar gegen den SSV Bozen spielen sollen, das Match wurde aber aufgrund mehrerer Coronafälle in den Reihen des Klubs aus Apulien abgesagt. Seitdem konnte Fasano kein einziges Spiel mehr austragen. "Sie waren über einen Monat lang zu einer Pause gezwungen, mal schauen wie sie darauf reagieren. Die Mannschaften sind in dieser Saison nämlich auf unterschiedliche Art und Weise von einer Covid-Pause zurückgekommen", weiß Dalvai. "Gegen Fasano hoffen wir natürlich auf einen Sieg, damit wir am Saisonende unser Ziel, Zweiter zu werden, verwirklichen können. Unserem nächsten Gegner fehlt im Moment die Spielpraxis, das könnte der Knackpunkt sein."

Gegen den Tabellenführer braucht es eine perfekte Leistung

Am Samstag kommt es zum absoluten Härtetest. Conversano hat in dieser Saison bereits den Italienpokal und den Supercup gewonnen – letzteren in einem packenden Finale gegen den SSV Loacker Bozen Volksbank. Mit acht Punkten Vorsprung auf Sassari, den Tabellenzweiten, ist dem Team von Trainerfuchs Alessandro Tarafino auch die Meisterschaft fast nicht mehr zu nehmen. Conversano steuert somit auf den Triple-Gewinn zu. "Gegen Conversano wird es natürlich sehr schwierig, sie haben erst einmal verloren in dieser Saison", ist sich Dalvai bewusst. Aber: "Pressano und auch Brixen hätten es fast geschafft, gegen sie zu punkten. Und auch wir haben im Supercup-Finale gezeigt, dass sie nicht unschlagbar sind. Ein Sieg wäre nach jener bitteren Finalniederlage natürlich eine große Genugtuung für uns."

Um zu punkten, muss der SSV Bozen im Kräftemessen mit dem Spitzenreiter in Topform agieren. "Der Torwart wird einmal mehr wichtig sein und auch unser Aufbauspiel muss passen, dann haben wir eine Chance", glaubt Dalvai abschließend.

Serie A Beretta, Nachholspiel 19. Spieltag

Acqua & Sapone Junior Fasano – SSV Loacker Bozen Volksbank

Serie A Beretta, 24. Spieltag:

Raimond Sassari – Teamnetwork Albatro
Conversano – SSV Loacker Bozen Volksbank
SSV Brixen – Santarelli Cingoli
Triest – Sparer Eppan
Acqua & Sapone Junior Fasano – Salumificio Riva Molteno
Pressano – Alperia Meran
Banca Popolare Fondi – Cassano Magnago

Die Tabelle:

  1. Conversano 37 Punkte/20 Spiele
  2. Raimond Sassari 29/20
  3. SSV Loacker Bozen Volksbank 27/20
  4. Alperia Meran 24/21
  5. Cassano Magnago 24/22
  6. Ego Siena 23/20
  7. Pressano 22/21
  8. SSV Brixen 21/21
  9. Acqua & Sapone Junior Fasano 18/16
  10. Sparer Eppan 15/19
  11. Teamnetwork Albatro 15/20
  12. Triest 14/20
  13. Santarelli Cingoli 12/19
  14. Banca Popolare Fondi 12/22
  15. Salumificio Riva Molteno 9/21

 

VOX News Südtirol / ja