Veranstaltung des Beirats zur Förderung des weiblichen Unternehmertums

Wie die Verbraucherzentrale in einer Medienaussendung mitteilt, wurden im Rahmen einer Veranstaltung sinnvolle Bausteine für die Berufsarbeit, für die Verpflichtung durch die Familie und das persönliche Leben von Frauen vorgestellt und diskutiert. Nach der Begrüßung von Seiten des Handelskammerpräsidenten Michl Ebner, führte Marina Crazzolara, die Vorsitzende des Beirats zur Förderung des weiblichen Unternehmertums der Handelskammer Bozen, in den Abend ein. “Der Beirat möchte sich dafür einsetzen, dass Frauen in der Berufs- und Unternehmenswelt eine Stellung einnehmen, die ihnen gerecht wird”, erklärt die Präsidentin Marina Crazzolara. In verschiedenen Vorträgen und Workshops wurde über die Rolle der Frau in der Wirtschaft diskutiert. Dabei wurden relevante Fragen zum Thema erörtert und in einer anschließenden Präsentation vorgestellt. Bischof Ivo Muser war ebenfalls bei der Veranstaltung anwesend und hielt die Schlussworte: “Frauen bereichern unsere Gesellschaft durch ihre Begabung, ihr soziales Denken, praktische Klugheit und Beziehungskompetenz. Frauen sind unverzichtbar durch ihr Sein und durch das, was sie als Frauen in Ehe, Familie, Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und nicht zuletzt in die Kirche einbringen.” Der Beirat zur Förderung des weiblichen Unternehmertums ist ein internes Komitee der Handelskammer Bozen, der im Jahr 2011 eingerichtet wurde und in erster Linie Beratungs- und Vorschlagsfunktion ausübt. Ziele des Beirats sind vor allem die Förderung des weiblichen Unternehmertums, die Gründung von Unternehmen durch Frauen, die Weiterbildung von Unternehmerinnen und Frauen in Führungspositionen sowie die Stärkung der Position von Frauen in den Unternehmen.

Kommentare und Antworten

anmelden und Kommentare hinzufügen.
Sei der erste der kommentiert
Dies könnte Sie auch noch interessieren