wichtiges Verkaufsinstrument:

Vier Wochen Sommerschlussverkauf in Südtirol

Wie der hds in einer Aussendung informiert hat die italienische Konferenz der Regionen und der Autonomen Provinzen im Frühjahr beschlossen, dass der Sommerschlussverkauf heuer aufgrund der besonderen Situation staatsweit und einheitlich mit Samstag, 1. August beginnen sollte. Der hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol und die Handelskammer Bozen folgten diesem Vorschlag und setzten den Beginn des Sommerschlussverkaufes in Südtirol mit 1. August fest (und nicht wie ursprünglich am 17. Juli). 

Im Bildauschnitt: hds-Präsident Philipp Moser

Der hds ist weiterhin von diesem Verkaufsinstrument überzeugt. "Die Saisonschlussverkäufe mit fixen Verkaufsterminen sind nach wie vor von großer Bedeutung und haben sich bewährt: Auf der einen Seite ist er für die Handelstreibenden ein wesentliches Instrument für die Lagerräumung; auf der anderen Seite eine klare Botschaft an den Kunden, dass in dieser Zeit Restwaren günstig verkauft werden", erklärt hds-Präsident Philipp Moser.

"Die festgelegten Termine schaffen zudem einen Vorteil für die Kunden. Sie sorgen für Transparenz und Klarheit. Außerdem geht es darum, in dieser Zeit eine gleiche Ausgangsposition für kleine und große Handelsbetriebe zu schaffen, unabhängig von der Werbeleistung", betont der hds-Präsident.

In den 15 Tourismusgemeinden bzw. -orten Tiers, Kastelruth, Ritten, St. Ulrich, St. Christina, Wolkenstein, Enneberg, St. Martin in Thurn, Wengen, Abtei, Corvara, Stilfs, Kurzras, Reschen und St. Valentin auf der Haide hingegen beginnt der Sommerschlussverkauf am Samstag, 15. August.

 

 

 

VOX News Südtirol / ls

Kommentare und Antworten

anmelden und Kommentare hinzufügen.
Sei der erste der kommentiert
Dies könnte Sie auch noch interessieren