Bildung Südtirol

Deutsch und Südtiroler Alltagskultur: Kursabschluss am 30. Mai

Deutsch, Südtiroler Küche und Alttagskultur – damit haben sich zwölf ausländische Altenbetreuerinnen in den vergangenen Monaten befasst. Nun wird der Lehrgang abgeschlossen.

Mit rund 70 Prozent wird ein Großteil der pflegebedürftigen alten Menschen in Südtirol zu Hause betreut. Angesichts des Mangels an Personal in der häuslichen Altenbetreuung greifen Familien häufig auf ausländische Betreuerinnen zurück, die wenig bis gar nicht Deutsch können. Dies stellt alle Beteiligten vor große Herausforderungen. Um diese Herausforderung etwas abzufedern, hat das Landesamt für Weiterbildung einen Lehrgang für ausländisches Hilfspersonal in der Altenbetreuung angeboten. Neben einem berufsbezogenen Deutschkurs war auch ein reichhaltiges kulturelles Programm vorgesehen: Die Teilnehmerinnen lernten Südtiroler Gerichte kochen und typische lokale Gesellschaftsspiele spielen, sie besuchten Kulturstätten und bekamen Ratschläge für den Umgang mit alten Menschen in Südtirol.

Der Lehrgang “Deutsche Sprache und Südtiroler Alltagskultur für Betreuungspersonal in der häuslichen Altenpflege”, den das Landesamt für Weiterbildung gemeinsam mit der Landesfachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Haslach in diesem Jahr augesrichtet hat, klingt am Donnerstag, 30. Mai 2019 mit der Zertifikatsverleihung aus. Die zwölf Teilnehmerinnen werden noch einmal selbst aktiv und bereiten Südtiroler Fingerfood zu.

Die Abschlussveranstaltung des Lehrganges findet am Donnerstag, 30. Mai, um 16.30 Uhr, an der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Haslach, Bozen, Angela-Nikoletti Platz 14 statt.

Auch das Zubereiten von Holunderblütensaft wurde im Rahmen des Lehrgangs erlernt – Foto: LPA
navigate_before
navigate_next

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.