Italien

Ein Allradfahrzeug für Erdbebenopfer

Das Land Südtirol hat der vom Erdbeben 2016 betroffenen Gemeinde Valle Castellana ein Fahrzeug mit Allradantrieb geschenkt: Laut LR Bessone eine Hilfe, die auch heute noch nötig ist.
Ende vergangener Woche hat Vermögenslandesrat Massimo Bessone dem Bürgermeister von Valle Castellana in der Provinz Teramo, Camillo D’Angelo, die Schlüssel für ein Fahrzeug überreicht. Die vom Erdbeben 2016 betroffene Gemeinde hatte beim Land Südtirol um die Verfügbarkeit eines Fahrzeuges mit Allradantrieb angefragt.
Bessone errinerte daran, dass die Opfer dieses Erdbebens in Mittelitalien auch heute – einige Jahre nach der Katastrophe – noch Unterstützung und Hilfe brauchen: “Mit dieser Schenkung wollen wir unseren konkreten Beitrag leisten. Die Gemeinde Valle Castellana braucht dieses Fahrzeug, um ihren institutionellen Aufgaben nachzukommen.”
Nachdem alle verwaltungstechnischen Verfahren für das Abtreten des Fahrzeugs vollzogen sind, konnte der Landesrat das Fahrzeug nun offiziell übergeben.(rt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.