Heimat Südtirol

Freiheitliche: “Das Herz-Jesu-Fest festlich begehen”

In einer Medienaussendung rufen die Freiheitlichen Südtirols zur festlichen Begehung des Herz-Jesu-Festes auf. Das Fest, abseits des schönen Brauches, erinnert an die Verantwortung Werte und Traditionen unserer religiösen und kulturellen Gemeinschaft authentischer und zukunftsorientierter zu gestalten.

“Die Teilnahme an den Gottesdiensten und der Bundeserneuerung bildet den Kern unseres Herz-Jesu-Festes, der auch in äußeren Zeichen wie dem Tragen der heimatlichen Tracht, dem Hissen der Tiroler Fahne und dem Entzünden der Bergfeuer besonders würdig zum Ausdruck kommt”, so der freiheitliche Parteiobmann Andreas Leiter Reber in der Aussendung zum anstehenden Festtag.

“Die feierliche Erneuerung des Gelöbnisses, das die Tiroler Landstände im fernen Jahr 1796 gegeben haben, hat nicht der reinen Überlieferung und des schönen Brauches wegen ihren festen Platz im Jahreskreis. Das Gelöbnis und das Bundeslied ‘Auf zum Schwur, Tirolerland!’ erinnern uns alljährlich an die Verantwortung, die wir als Einzelne tragen, um sowohl unsere religiöse als auch unsere kulturelle Gemeinschaft samt ihrer Werte und Traditionen authentisch und zukunftsorientiert zu gestalten”, unterstreicht der freiheitliche Landtagsabgeordnete und Parteiobmann.

Für den freiheitlichen Landtagsabgeordneten vereine in Südtirol zudem kein anderer Feiertag christliches Bekenntnis, Heimatliebe, Freiheitswille, Identität und Brauchtum so sehr wie der Herz-Jesu-Sonntag.

“Allen die am Sonntag wieder zum festlichen Gelingen der zahlreichen Prozessionen und der vielen Bergfeuer beitragen werden, sei bereits jetzt gedankt. Jenen Männern, Frauen und Jugendlichen, welche in der Nacht auf den heimatlichen Gipfeln und Graten unterwegs sein werden, wünsche ich gutes Wetter, festen Tritt und eine wohlbehaltene Rückkehr”, so Leiter Reber abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.