Eppan Lokal

Haushalt: 80.000 Euro für Radonmaßnahmen

Die Gemeinde Eppan hat noch vor Jahresende den Haushaltsvoranschlag für das Jahr 2019 sowie die Strategieausrichtung der Marktgemeinde bis 2021 beschlossen.

Themenschwerpunkte der letzten Eppaner Gemeinderatssitzung des Jahres 2018 waren ein Beschlussantrag der SVP, betreffend die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Genehmigung der Haushaltsvoranschläge der Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Eppan und die Genehmigung des Einheitlichen Strategiedokumentes 2019, 2020 und 2021, sprich Haushaltsvoranschlag.

Im Beschlussantrag der SVP wurde gefordert, die im Zuge der Neuorganisation der Gemeindeämter vorgesehene Reduzierung der Teilzeitstellen für Gemeindebedienstete ad acta zu legen. Der Beschlussantrag wurde nach langer Diskussion abgelehnt.

Im Haushalt sind für 2019 Investitionen in Höhe von 14 Millionen Euro geplant. Positiv bewertet der Fraktionssprecher der Süd-Tiroler Freiheit, Walter Oberhauser, die Tatsache, dass die Verschuldung von 31 Millionen Euro am 31.12.2017 auf 25,5 Millionen Euro am 31.12.2018 gesunken ist.

Süd-Tiroler Freiheit stimmt für Haushalt

Im Haushalt sind auch 80.000 Euro für Radonmassnahmen in Kindergärten und Schulen verankert. Zu diesem Thema hatte sich die Süd-Tiroler Freiheit in Vergangenheit mehrmals zu Wort gemeldet.

Die Ratsfraktion der Süd-Tiroler Freiheit hat dem Haushalt in der Überzeugung zugestimmt, dass wichtige Vorhaben wie Grundschule Frangart, Bevölkerungsschutzzentrum etc. im Interesse der Eppaner Bürger umgesetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.