Bozen Lokal

Schneefälle: Stadtgärtnerei Bozen im Dauereinsatz

Die Stadtgärtnerei teilt mit, dass sich die Schäden an den Bäumen durch die ergiebigen Schneefälle am vergangenen Wochenende in der Stadt, dank der regelmäßigen Baumpflege, in Grenzen gehalten haben.

Der Schneefall am vergangene Wochenende hat auch die Stadtgärtnerei hart gefordert: 22 Mitarbeiter waren mit dem Schneeräumungsdienst beschäftigt, zwei Räumfahrzeuge waren im Dauereinsatz. Weiters haben 6 externe Schneeräumungsfahrzeuge, laut einer Mitteilung der Stadtgärtnerei Bozen, einen vorzüglichen Dienst geleistet. Die Schneelast hat auch dem immergrünen Baumbestand arg zugesetzt und Schäden im gesamten Stadtgebiet angerichtet. Astbrüche gab es an Zedern, Steineichen, Magnolien, Kiefern, Ahorn, Ulmen, Prunus, Tamarix. Auch am Friedhof mussten die Stadtgärtnerei Bäume sichern. Der Friedhof ist seit Montag, 4. Februar wieder zugänglich, weiters sind die Promenaden an der Wassermauer geöffnet und die Promenaden rund um der Stadt sind bis Mitte der Woche begehbar.

Weiters ist die Stadtgärtnerei mit 6 Salzstreuern und dem Neuankauf, dem “Eco-Icefighter” unterwegs. Letzteres Gerät bringt eine Salzsolemischung (Flüssigsalz) auf den geräumten Radwegen und öffentlchen Fußwegen aus. Dank innovativer Technik können die Flächen effizient eisfrei gehalten werden und Unmengen Streusalz gespart werden.

Die Stadtgärtnerei empfiehlt den Hausbesitzern, dass Streusalz nicht auf Neuschnee geschüttet werden soll. Gehsteige müssen zuerst vom Schnee geräumt werden und erst nachher macht die Ausbringung von Streusalz Sinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.