Soziales Südtirol

Südtiroler Jugendring (SJR): junges Ehrenamt als Lebensschule

Am 5. Dezember findet der internationale Tag des Ehrenamtes statt. Der Südtiroler Jugendring möchte auf die Wichtigkeit dieses Tages hinweisen, erklärt Tanja Rainer, Vorsitzende des SJR.

“Durch ehrenamtliches Tun und das gemeinsame Handeln für Mitmenschen werden Werte vermittelt und es entsteht soziale Verwurzelung und Identifikation mit dem Gemeinwesen. Aber auch für die Ehrenamtlichen selbst ist ihre Tätigkeit ein großer Gewinn: Schließlich erwirbt man durchs Ehrenamt Kompetenzen, wie etwa Organisations- und Führungskompetenzen, das Leiten und Moderieren von Sitzungen, Fähigkeiten in Bezug auf Teamarbeit und vieles andere mehr” so Rainer weiter.

Die ehrenamtliche Tätigkeit ermögliche es Jugendlichen ihre Fähigkeiten einzubringen, Wirksamkeit zu erfahren, Verantwortung zu übernehmen – mit der Konsequenz, Teil der Gesellschaft zu sein und diese mitgestalten zu können. “Dieses ist gerade auch im Hinblick auf den Weg in die Selbstständigkeit für junge Menschen äußerst hilfreich” so Rainer.

Der Südtiroler Jugendring setzt sich daher auch für geeignete Rahmenbedingungen für das Ehrenamt ein. “Politik und Verwaltung sind gefragt, wenn es darum geht die überhandnehmende Bürokratie, die ehrenamtliche Tätigkeit erschwert und einbremst, in Grenzen zu halten. Hier gibt es Handlungsbedarf. So könnten zum Beispiel Ansuchen um finanzielle Mittel der verschiedenen Ämter vereinheitlicht bzw. angeglichen werden. Auch die Vergabe von Mehrjahresbeiträgen für die laufende Tätigkeit, um langfristig planen zu können, wäre wünschenswert”, so der Geschäftsführer des Südtiroler Jugendringes Kevin Hofer.

Danken möchte der SJR noch den knapp 6.000 jungen Menschen, die in den Kinder- und Jugendverbänden des Südtiroler Jugendrings ehrenamtlich tätig sind. (fa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.