Südtirol Wirtschaft

Vereinbarkeit als gemeinsamer Mehrwert

Als fünftes Unternehmen hat der Mediendienstleister Peer GmbH alle Stufen des Audits “familieundberuf” erfolgreich absolviert. Durch das Audit soll das Bewusstsein für Vereinbarkeit gestärkt werden.

Ein Weg, der mit einem 17-seitigen Maßnahmenkatalog begonnen hat, wurde am 6. November mit der höchsten Stufe des Zertifikats des Audit familieundberuf gekrönt. Damit wurde die Firma Peer GmbH aus Frangart/Eppan als fünfter Südtiroler Arbeitgeber für seine Bemühungen um eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ausgezeichnet. “Es kommt nicht auf die Firmengröße an, auch nicht auf das Tätigkeitsfeld – vielmehr geht es darum, ins Gespräch zu kommen und gemeinsam Möglichkeiten zu suchen, um den Weg hin zu mehr Vereinbarkeit gemeinsam zu bestreiten”, betonte die Direktorin der Familienagentur Isabella Summa, die in Vertretung von Familienlandesrätin Waltraud Deeg gemeinsam mit Handelskammer-Generalsekretär Alfred Aberer die Verleihung des Zertifikats vorgenommen hat. “Mit dem Audit familieundberuf geht ein Unternehmen eine langjährige Verpflichtung ein, die jedoch für alle einen Mehrwert mit sich bringt”, hob Aberer in seinen Grußworten hervor.

Dass Familienfreundlichkeit auf vielerlei Weise definiert werden kann, zeigten sowohl Auditorin Maria Magdalena Pircher Preims, als auch die Verantwortliche für den Bereich “Work and Family” der Firma Peer, Manuela Siller auf. So sei es bei den anfänglichen 71 definierten Maßnahmen vor allem um eine gute Vereinbarkeit für Angestellte mit Kindern gegangen. Im Laufe der Zeit kamen Maßnahmen hinzu, um Pflegezeiten für Eltern oder Partner besser vereinbaren zu können. Als jüngstes Maßnahmenpaket hat sich der Arbeitgeber Peer GmbH der Gesundheit der eigenen Mitarbeiter verschrieben. “Wir bestätigen jegliche Statistiken, die es zu familienfreundlichen Arbeitgebern gibt: Es gibt eine geringe Fluktuation unter den Mitarbeitern, geringe Fehlzeiten und unser Arbeitgeber ist auch für andere Angestellte attraktiv”, sagte Manuela Siller.

Das Bemühen um Vereinbarkeit werde in vollem Ausmaß von der Betriebsführung mitgetragen, bestätigte Geschäftsführer Daniele Gobbetti. “Das Audit ist kein Siegel, sondern Ausdruck eines täglichen Bemühens und Einsatzes und muss mit Leben gefüllt werden”, hob Gobbetti hervor. Nach der erstmaligen Auditierung im Jahr 2010 hat Peer GmbH den Weg hin zu mehr Familienfreundlichkeit mit den Re-Auditierungen 2013 (Konsolidierung) und 2016 (Optimierung) konsequent weiter beschritten. Der Mediendienstleister beschäftigt aktuell 23 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von denen 13 in Teilzeit arbeiten.

Das Audit “familieundberuf” begleitet Arbeitgeber auf ihrem Weg hin zu einer familienfreundlichen Personalpolitik. Der mehrstufige Auditierungsprozess wird vom Land Südtirol (Familienagentur) und der Handelskammer Bozen begleitet. Weitere Informationen dazu gibt es auf der Internetseite des Landes Südtirol im Bereich Familie (www.provinz.bz.it/audit).

Als fünfter Arbeitgeber wurde der Firma Peer GmbH das höchste Zertifikat des Audit “familieundberuf” verliehen. (Foto: LPA/Greta Stuefer)
Arbeitgeber können durch das Audit “familieundberuf” ihre Familienfreundlichkeit zertifizieren lassen. (Foto: LPA/Greta Stuefer)
navigate_before
navigate_next

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.